header
Fußball 02.02.2019 von Nils Althausen

U16 (2004): toller Hallensaisonabschluss am letzten Januar- Wochenende

Am Samstag (26.1.) hat ein Team bei der HKM- Endrunde einen guten 3. Platz erreicht, welcher mit einem neuen Futsal Ball belohnt wurde. Wie schon bei den Turnieren der Vorrunde am 2. Dezember, wo bereits ein Team durch seltsame Endscheidungen die Endrundenteilnahme verwehrt wurde, ist es auch bei der Endrunde zu mehreren seltsamen Endscheidungen gegen uns gekommen. Diese wurde alle zur Kenntnis genommen, und das Team hat durch gute Leistungen die Erwartungen vom Trainerteam erfüllt.

Am Sonntag (27.1.) haben wir mit einem Team bei einem großen Hallenturnier, mit 16 Teams in zwei Hallen, vom Buchholzer FC teilgenommen. Wir konnten mit sieben Spielern nach Buchholz fahren, trotz dreier kurzfristiger Ausfälle in den 18 Stunden vor dem Turnier. Mit dem kleinsten Kader aller Teilnehmer, einem Teilnehmerfeld mit einigen Teams aus der C- Junioren Landesliga, der Bezirkaliga, aus mehreren Bundesländern, und nach drei Siegen in der Vorrunde, standen wir in der Zwischenrunde bzw. spielten nun um die Plätze 1 bis 8. Das MInimalziel war erreicht. In der Zwischenrunde konnten wir uns, nach zwei 3:0 Siegen, eine 1:2 Niederlage gegen Teutonia Uelzen (Landesliga) erlauben um das Halbfinale als Gruppenerster gegen den Zweiten der anderen Gruppe zu erreichen. Gegen Munster- Breloh (Bezirksliga), welche sehr defensiv gespielt haben, kamen wir zu einem 1:1 nach 12 Minuten. Im anschließenden 6m Schießen haben wir dann mit 3:2 gewonnen. Das Finale, nach über 8 Stunden Turnierverlauf und unser 8. Spiel an diesem Tag, wurde mit 2:4 gegen den TSV Havelse (Landesliga) verloren. Dieses Team hat vorher erst im 7. Spiel (Halbfinale gegen Uelzen) das erste Gegentor im Turnier bekommen, und wir haben uns nicht versteckt und wollten selber Tore erzielen .... Ein prima Turnier, die Gastgeber, die Schiedsrichter, Turnierleitung, Catering  --> TOP!!  Und unsere Gegner waren alle angenehmer Vergleichsgegner. Insgesamt waren wir über 11,5 Stunden unterwegs, vielen Dank an dieser Stelle an Helena und Michael die uns begleitet haben.  ;-))